pellet-preisanfrage.de
www.Pellet-Preisanfrage.de
Preise fĂĽr Pellets, Holzbriketts und Hackschnitzel
- regional
- kostenfrei
- zeitsparend
- effektiv
22. August 2017

Feuer - Heizölpreise-Trend Dienstag 22.08.2017: Schwache Ölpreise und starker Euro lassen Heizölpreise fallen

Heizölpreise: Der bundesdurchschnittliche Heizölpreis für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) hat sich zum Wochenstart gegenüber dem Schlussstand vom Freitag um 1,9 % erhöht und stand zum Tagesschluss am Montag bei 55,43 Euro/100 L - damit konnte der Heizölpreis die Heizölpreisemarke von 55,00 Euro/100 L locker überspringen.


Heizölpreis-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Montag und dem aktuellen Stand der Börsen am Dienstagvormittag gehen wir für die Heizölpreise heute von folgender Tendenz aus: fallend!



Bereich
Schlusskurs 18.08.2017
Schlusskurs 21.08.2017
Veränderung zum Vortag
Tendenz 22.08.2017


Heizölpreis (€/100L) 3.000LStandardqual.
54,40
55,43
+ 1,9 %



Rohölsorte Brent (US-Dollar/Barrel)
52,72
51,66
- 2,0 %



Wechselkurs (Euro/US-Dollar)
1,1760
1,1816
+ 0,5 %




Als Hauptursachen für die Entwicklung der Heizölpreise können folgende preisbestimmenden Faktoren herangezogen werden:
1. Ölpreise: Der Ölpreis für die Sorte Brent für eine Auslieferung im Monat Oktober 2017 ist zum Handelsschluss (20.00 Uhr) am Montag mit einem starken Minus von 2,0 % aus dem Handel gegangen und schloss bei 51,66 USD/Barrel. Der Ölpreisrückgang am Montag war eine Gegenreaktion der Ölmärkte gegenüber dem starken Ölpreisanstieg vom Freitag bedingt durch einen Feuerausbruch in einer großen Raffinerie in den USA.

Ölpreis-Tendenz: Zum Start in den Dienstag liegt der Ölpreis für die Rohölsorte Brent bei 52,04 US-Dollar/Barrel, dies entspricht einem Plus von 0,7 % gegenüber dem Schlussstand vom Vortag.
2. Eurokurs: Der Kurs des Euro schloss zum Handelsende am Montag mit einem leichten Plus von 0,5 % bei 1,1816, damit konnte der Euro wieder die Marke von 1,18 überwinden. Hauptgrund für die Eurostärke war eine US-Dollarschwäche, da die Skepsis im Markt weiterwächst, ob Trump überhaupt noch in der Lage ist, bei dem Chaos seine Wahlversprechen auch wirklich umzusetzen.

Eurokurs-Tendenz: Zum Start in den Dienstag steht der Euro wieder etwas niedriger bei 1,1794. Die Finanzmärkte schauen schon in Richtung Jackson Hole, wo am Donnerstag eine viel beachtete Konferenz der Notenbanken stattfindet.


« VorherigeNews-Archiv 2017Nächste »