pellet-preisanfrage.de
www.Pellet-Preisanfrage.de
Preise für Pellets, Holzbriketts und Hackschnitzel
- regional
- kostenfrei
- zeitsparend
- effektiv
11. Januar 2015

Holz - Heizölpreise 2.KW 2015: Heizölpreise fallen um starke 5,9% zur Vorwoche

Heizölpreise-Entwicklung: Nach aktuellen Berechnungen des Brennstoffverkaufsportals Brenntsoffhandel.de (Verkauf von Heizöl, Flüssiggas und Holzpellets) hat sich der durchschnittliche Preis für Heizöl der Sorte Standardqualität, schwefelarm bei einer Abnahmemenge von 3.000 Litern in der 2.Kalenderwoche (2.KW) 2015 im Bundesdurchschnitt gegenüber der 1.KW sehr stark um 5,9 % reduziert und lag bei 57,08 Euro/100 Liter.

Im der 2.KW 2014 lagen die Heizölpreise noch bei 80,82 Euro/100 Liter. Damit verringerten sich die Heizölpreise auf Jahresbasis um rund 29,4 %.
Nach Einschätzungen des Geschäftsführers der HuD GmbH Halle, der Betreibergesellschaft von www.brennstoffhandel.de, Horst Gohling, haben folgende wesentlichen Faktoren die Heizölpreisentwicklung in der 2.KW 2015 entscheidend beeinflusst:
1. Ölpreis: Der durchschnittliche Rohölpreis der Sorte Brent ist gegenüber der Vorwoche auf US-Dollarbasis um 5,09 USD pro Barrel bzw. um 9,0 % auf 51,20 USD pro Barrel gefallen. Trotz vielfältiger geopolitischer Unruhen hat sich der Ölmarkt auch zum Jahresbeginn 2015 nicht verunsichern lassen, sondern im Gegenteil, er reagierte sogar mit noch stärker sinkenden Ölpreisen. Hauptgrund für den rapiden Rückgang der Ölpreise bleibt weiter das Überangebot von ca. 1,5 Mio. bpd Rohöl im Markt, verursacht durch:
- das steigende Rohölangebot seitens der USA durch die verstärkte Anwendung der Frackingmethode zur Förderung von Öl und Erdgas
- die OPEC-Mitglieder haben sich zum wiederholten Male auf keine Reduzierung ihrer Förderquoten einigen können.

In der 2.KW 2014 lag der Rohölpreis bei 107,31 US-Dollar pro Barrel. Im Jahresvergleich hat sich der Rohölpreis um 52,3 % reduziert.
2. Wechselkursverhältnis Euro zu US-Dollar: Der Euro hat sich gegenüber dem US-Dollar im Vergleich zur vorhergehenden Kalenderwoche um 0,8 % auf 1,1844 verringert (ein schwächerer Euro verteuert die Rohölimporte in den Euroraum, da die Rohölimporte in die Eurozone in US-Dollar verrechnet werden). Hauptthemen an den Finanzmärkten bleiben weiter:
- eine mögliche Zinsanhebung durch die Fed in den USA voraussichtlich Mitte 2015 und damit das Ende der expansiven Geldpolitik und
- eine weitere lockere Geldpolitik der EZB - durch Aufkauf von maroden Staatsanleihen - zur Stützung der Wirtschafts- und Finanzkriese im Euroraum.

In der 2.KW 2014 lag der Euro bei 1,3670. Im Jahresvergleich hat der Euro rund 13,4 % an Wert gegenüber dem US-Dollar verloren.
Einschätzung der Heizölpreisentwicklung für die 3.KW 2015: Da sich fundamental an dem Überangebot an Rohöl nichts geändert hat, erwarten wir für die kommende Woche weiter eher eine Seitwärtsbewegung bei den Heizölpreisen, d.h. die Heizölpreise dürften sich in einer Range zwischen 55,00 und 60,00 €/100L bewegen. Aus Sicht von Gohling sind das weiter sehr günstige Heizölpreise für den Heizölkauf für Ölheizungsbesitzer.





Bereich

2.KW 2015


1.KW 2015

Veränderung zur Vorwoche
2.KW 2014


Heizölpreis (€/100L) 3.000LStandardqual.
57,08
60,67
-5,9 %
80,82


Rohölsorte Brent (US-Dollar/Barrel)
51,20
56,29
-9,0 %
107,31


Wechselkurs (Euro/US-Dollar)
1,1844
1,1938
-0,8 %
1,3670







Quelle: www.brennstoffhandel.de


« VorherigeNews-Archiv 2015Nächste »