pellet-preisanfrage.de
www.Pellet-Preisanfrage.de
Preise fĂĽr Pellets, Holzbriketts und Hackschnitzel
- regional
- kostenfrei
- zeitsparend
- effektiv
03. Februar 2016

Holz, Pellets - Januar-Preis für Holzpellets bei 241,70 EUR/t

„Auch der mittlerweile überall in Deutschland eingekehrte Winter kann dem Pelletpreis nichts anhaben. Die Versorgung des Handels mit Holzpresslingen ist bundesweit hervorragend und die Kälte kann gerne noch eine Weile anhalten“, erklärt Martin Bentele, Geschäftsführer beim Branchenverband DEPV. Auch wenn in den Wäldern derzeit keine Holzernte erfolgt, sind die Lager bei Pelletproduzenten und -händlern gut gefüllt. Wer aktuell seinen Pellettank auffüllen muss, wird zügig beliefert.
Dabei sollte Qualität beim Kauf von Pellets immer das entscheidende Kriterium sein. Eine zuverlässige Orientierung bietet hier das ENplus-Siegel auf den Pelletsäcken oder auf dem Lieferschein. Zertifizierte Händler, die ENplus-Pellets verkaufen dürfen, listet die Internetseite www.enplus-pellets.de.
Regionalpreise
Beim Preis für Holzpellets ergeben sich im Januar 2016 regional folgende Unterschiede: In Süddeutschland ist der Preis für Pellets am niedrigsten. Er liegt bei 239,98 EUR/t, wenn 6 t bezogen werden. In der Mitte der Republik kosten Pellets 241,21 EUR/t, in Nord- und Ostdeutschland 246,87 EUR/t.
Größere Mengen (26 t) wurden im Januar 2016 zu folgenden Konditionen gehandelt: Süd: 224,04 EUR/t, ebenso Mitte: 224,04 EUR/t, Nord/Ost: 227,83 EUR/t (alle inkl. MwSt.).
DEPV-Index
Der DEPV-Preisindex wird seit Jahresbeginn 2011 im Monatsrhythmus veröffentlicht. Er bezeichnet den Durchschnittspreis in Deutschland für eine Tonne Pellets der Qualitätsklasse ENplus A1 (Abnahme 6 t lose eingeblasen, Lieferung im Umkreis 50 km, inkl. aller Nebenkosten und MwSt.). Für den DEPV erhebt das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) den Pelletpreis nach Regionen sowie nach Verkaufsmenge.


Quelle: Deutscher Energieholz- und Pellet-Verband e. V. (DEPV)


« VorherigeNews-Archiv 2016Nächste »