pellet-preisanfrage.de
www.Pellet-Preisanfrage.de
Preise für Pellets, Holzbriketts und Hackschnitzel
- regional
- kostenfrei
- zeitsparend
- effektiv
23. Mai 2015

Holz - Heizölpreise 21.KW 2015: Heizölpreise durch schwachen Euro kaum verändert

Heizölpreis: 68,67 Euro/100 Liter - Ölpreis Brent: 65,56 US-Dollar/Barrel - Wechselkursverhältnis Euro zu US-Dollar: 1,1011
Heizölpreise-Entwicklung: Nach aktuellen Berechnungen des Brennstoffverkaufsportals www.brennstoffhandel.de (Verkauf von Heizöl, Flüssiggas und Holzpellets) hat sich der durchschnittliche Preis für Heizöl (auf Wochenbasis) der Sorte Standardqualität bei einer Abnahmemenge von 3.000 Litern in der 21. Kalenderwoche (KW) 2015 gegenüber der Vorwoche nur leicht um 0,1 % verringert und liegt aktuell bei 68,67 Euro/100 Liter. Seit Jahresbeginn hat sich der Heizölpreis um 14,3 % verteuert. Dabei spiegeln die Heizölpreise den deutschen Bundesdurchschnitt wider, regionale Abweichungen durch z. B. Frachtzuschläge sind normal.

In der 21.KW 2014 lag der Heizölpreis noch bei 80,85 Euro/100 Liter. Damit verringerte sich der Heizölpreis auf Jahresbasis um rund 15 %.
Nach Einschätzungen des Geschäftsführers der HuD GmbH Halle, der Betreibergesellschaft von www.brennstoffhandel.de, Horst Gohling, haben folgende wesentlichen Faktoren die Heizölpreisentwicklung in der 21.KW 2015 entscheidend beeinflusst:
Ölpreise: Der durchschnittliche Ölpreis der Sorte Brent ist gegenüber der Vorwoche auf US-Dollarbasis um 1,31 USD pro Barrel bzw. um 2,0 % auf 65,56 USD/Barrel gefallen. Damit konnte der Ölpreis die Marke von 66 USD/Barrel nicht halten. Seit Jahresbeginn hat sich der Ölpreis um 13,9 % verteuert.
Preisbestimmende Themen für die Ölpreis-Entwicklung waren in dieser Woche:
- Auch in dieser Woche haben sich US-Öllagerbestände erneut um 6,0 Mio. Barrel verringert (in Summe aller Ölprodukte von 839,8 Mio. Barrel auf 833,8 Mio. Barrel). Damit liegen die aktuellen Lagervorräte 113,9 Mio. Barrel über dem Niveau vom Vorjahr.
- Die Ölpreise wurden vorm Wochenende vorrangig durch den stärkeren US-Dollar belastet, der am Freitag im Zusammenhang gemeldeten US-Preisdaten deutlich zulegte. Ein stärkerer US-Dollar verteuert die Ölpreise im Euroraum - dies belastete indirekt die Ölnachfrage und damit auch den Ölpreis.

In der 21.KW 2014 lag der Ölpreis bei 110,61 USD/Barrel. Im Jahresvergleich ist der Ölpreis um rund 41 % gefallen.
Wechselkursverhältnis Euro zu US-Dollar: Der Euro hat sich gegenüber dem US-Dollar im Vergleich zur vorhergehenden Kalenderwoche um starke 3,8 % auf 1,1011 verringert und hat damit die Marke von 1,14 nicht halten können. Seit Jahresbeginn hat der Euro 8 % an Wert gegenüber dem US-Dollar verloren.
Hauptthemen an den Finanzmärkten in dieser Woche waren:
- Belastung für den Euro kam am Freitag wieder aus Richtung USA. Die aktuelle US-Verbraucherpreisentwicklung für den Monat April und Äußerungen der Fed-Chefin, Janet Yellen, dass in diesem Jahr der erste Zinserhöhungsschritt durchaus möglich sein könnte, setzten den Euro zum Wochenausklang stark unter Druck.

In der 21.KW 2014 lag der Euro bei 1,3635. Im Jahresvergleich hat der Euro rund 19 % an Wert gegenüber dem US-Dollar verloren.
Einschätzung der Heizölpreise-Entwicklung für die 22.KW 2015:
Für die 22.Kalenderwoche 2015 gehen wir nach heutigem Stand von einer Seitwärtsbewegung bei den Preisen für Heizöl aus.



Bereich

21.KW 2015


20.KW 2015


Veränderung zur Vorwoche


21.KW 2014



Heizölpreise(€/100L) 3.000L Standardq.

68,67


68,74


-0,1 %


80,85



Rohölsorte Brent (US-Dollar/Barrel)

65,56


66,87


-2,0 %


110,61



Wechselkurs (Euro/US-Dollar)

1,1011


1,1447


-3,8 %


1,3635





Quelle: www.brennstoffhandel.de


« VorherigeNews-Archiv 2015Nächste »